Weniger Spielanteile – bessere Chancen!

„Die Germanen hatten mehr Spielanteile, wir die besseren Chancen“, sagte Schülerns Trainer Hans-Heiner Schröder. So vergab Laurent von Fintel in der 16. Minute einen an ihm verursachten Foulelfmeter, er scheiterte an Torwart Cubilay Kir. „Die Niederlage ist etwas ärgerlich, denn wir waren nicht schlechter. Auch wir hätten den Sieg verdient gehabt“, betonte Thomas Schedwill, der Germanen-Coach Carsten Meyer an der Linie vertrat. Der Elfemter-Unglücksrabe der Gäste entwickelte sich in der Folge zum Mann der Partie. Erst bereitete er das 1:0 durch Philip Gußus vor, dann steuerte er das 2:0 persönlich bei. „Laurent hat wie die gesamte Mannschaft eine sehr ordentliche Leistung abgeliefert“, sagte Schröder. Dirk Johannmeyer verwandeltenoch einen vom Schülerner Torwart verursachten Strafstoß. „Wir freuen uns über den zweiten Tabellenplatz und genießen diese Momentaufnahme“, sagte Schröder. Schedwill hätte diesen gerne behauptet und den Abstand auf Tabellenführer SV Munster verkürzt. „Schade, es wäre heute mehr drin gewesen“, bekräftigte er.

Artikel vom 06.11.2017 (Schneverdinger Zeitung) von Manfred Rutkowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.