Soltaus Beton wird schnell spröde / Schülern zurück an der Tabellenspitze

Die SV Schülern ist in der Fußball-Kreisliga wieder zurück in der Erfolgsspur. Gegen die bereits latent abstiegsbedrohte Mannschaft des MTV Soltau II gewann die Mannschaft von Trainer Heiner Schröder mit 3:1 (2:0). Weil Spitzenreiter Ciwan Walsrode gegen die SG Allertal patzte (1:2), übernahmen die Schülerner wieder das Kommando in ihrer Klasse. „In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, danach hat uns Soltau phasenweise hinten reingedrängt“, sagte Schröder nach dem Schlusspfiff des Unparteiischen Dennis Dräger, der ohne Linienrichter auskommen musste. Soltaus Mike Drost sah den Spielverlauf ähnlich wie sein Schülerner Kollege: „In der zweiten Halbzeit hatten wir Schülern eigentlich im Griff. Wie sich meine Mannschaft in den zweiten 45 Minuten präsentiert hat, darauf können wir aufbauen. Wir holen unsere Punkte noch.“

In den ersten Minuten hielten die Gäste auch gut mit. Hochkarätige Möglichkeiten boten

sich weder den Gastgebern noch den Gästen. In der 12. Minute allerdings ging die Schröder-Elf überraschend in Führung. Tjark Landversicht drang in den MTV-Strafraum ein, schob das Leder auf Dennis Schlüter, der eiskalt verwandelte. Nur sieben Minuten später legten die Hausherren nach, als Julian Jacobs eine flache Eingabe von André Strzemieczny zum 2:0 verwertete. MTV-Trainer Drost hatte im Vorfeld angekündigt, Beton anzurühren – angesichts des 0:2-Rückstandes nach knapp 20 Minuten hatte er das richtige Mischungsverhältnis noch nicht herausgefunden, sodass besagter Beton eher von spröder Qualität war. In der Folge wurden die „jungen Wilden“ des MTV besser.

Sie legten ihren Respekt vor dem Kreisliga-Dino ab. Allerdings versuchte die Drost-Elf zu oft mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, was für die Schülerner Abwehr keine ernsthafte Gefahr darstellte. Zwei Minuten vor der Pause hatte Carlos Tillot den Anschlusstreffer auf dem Fuß, scheiterte allerdings am aufmerksamen SV-Schlussmann Kevin Niemeyer. Niemeyer übrigens war es auch, der in der zweiten Hälfte ob seiner Ausflüge in Manuel-Neuer-Manier mehrmals den Atem der Zuschauer ins Stocken brachte.

Soltau kam mit mehr Biss aus der Pause – Chancen waren aber nach wie vor Mangelware. Mit einem Doppelwechsel nach knapp einer Stunde versuchte Drost mehr Schwung in den Angriff zu bekommen. Jakob Bülow und Lennart Förster ersetzten Malte Schröder und Niklas Prigge – und in puncto Förster bewies der Trainer auch ein goldenes Händchen, denn der traf in der 81. Minute aus 22 Metern zum Anschluss.

In den letzten zehn Minuten drückte der MTV, Schülern war kurz davor, den sicher geglaubten Sieg zu verspielen. Jetzt aber hatte der SV Beton angerührt, und zwar von bester Qualität. In der Nachspielzeit machte Andreas Puls, der in der 71. Minute für den bis starken Jasper Landversicht kam, alles klar.

Autor: Heitmann Holger

Ein Kommentar

  • Kleiner Namensdreher dabei.
    Jasper hat das 1:0 aufgelegt und wurde natürlich vor ende nochmals eingewechselt um auch das 3:1 nochmal vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.