Fussball Kreispokal: Auch der zweite Favorit verpasst den Finaleinzug

Das Überraschungsfinale im Fußball-Kreispokal ist perfekt. Heidmark hat sich mit 1:0 (0:0) beim Tabellenzweiten der Kreisliga, der SV Schülern, durchgesetzt. „Es war kein sehr gutes Spiel, aber wir haben wenig zugelassen“, sagte Heidmark-Trainer Hans-Jürgen Hellfritz. Das Tor des Tages erzielte Joris-Marten Hamrak kurz vor Spielende nach Vorarbeit von Andreas Brausmann.

„Wir haben den Ball im Mittelfeld erobert, und Andreas spielt den Ball perfekt auf Joris“, lobte Hellfritz die Entstehung des Treffers, den Hamrak mit einem unhaltbaren Lupfer ins lange Eck auch sehenswert vollendete. Ansonsten war von den Gästen in der Offensive nicht viel zu sehen. „Wir haben gut verteidigt, hatten in der ersten Hälfte Glück bei einem Lattentreffer, und nach unserer Führung hielt unser Torwart Sascha Büstrin sensationell“, erinnerte sich Hellfritz an zwei für seine Mannschaft brenzlige Situationen.

Bei den Platzherren war die Enttäuschung über den verpassten Einzug ins Finale groß. „Wir waren von der Spielanlage her sicherlich besser, aber wir haben zu wenige Chancen kreiert“, monierte Schülerns Trainer Hans-Heinrich Schröder.

Eigentlich sah alles schon nach Elfmeterschießen aus

„Wir haben schon fast mit dem Elfmeterschießen gerechnet und kassieren dann beim ersten gefährlichen Heidmarker Vorstoß den Gegentreffer“, ärgerte sich Schröder, der die Zielstrebigkeit in Richtung des gegnerischen Tores bei seinem Team vermisst hatte.

„Ein Derby gegen den SC Tewel auf der Anlage von Kirchboitzen wäre sicherlich ein grandioses Finale für uns gewesen“, hing Schröder dieser verpassten Chance nach. Somit sind die beiden aktuell besten Mannschaften aus dem Heidekreis auf Kreisebene überraschend in den Halbfinalspielen ausgeschieden. Am Sonntag treffen Ciwan Walsrode und Schülern dann im Liga-Spitzenspiel aufeinander. Am Osterwochenende hat der Pokal aber doch tatsächlich seine eigenen Gesetze gezeigt.

Tor: Joris-Marten Hamrak (84.).

Autor: Ojemann Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.